Klare Zielsetzungen

Für die wichtigsten Themen zur nachhaltigen Entwicklung von SFS liegen nun konkrete Zielsetzungen und Massnahmen vor.

Menschenrechte - Compliance als Führungsaufgabe wahrgenommen

Gemäss den Resultaten des gruppenweiten Compliance Reportings per 30. September 2017 besteht kein spezifischer Handlungsbedarf im Bereich der Menschenrechte. Da ein international tätiges Unternehmen dennoch latent das Risiko von Verletzungen der Menschenrechte trägt, haben im Jahr 2017 sämtliche SFS Mitarbeitenden als präventive Massnahme eine Schulung zur Einhaltung des Verhaltenskodex absolviert. Zudem wurden im Rahmen eines Pilotprojekts verschiedene Führungsverantwortliche in Bezug auf ihre Integrität und Vorbildfunktion in ethischen Fragestellungen mit 360-Grad-Feedbacks geprüft. Dieses Instrument soll in den kommenden Jahren vermehrt etabliert werden.

Korruptionsbekämpfung - Bekenntnis gegen die Korruption gefestigt

Im Jahr 2016 wurde die Anti-Korruptionsrichtlinie von SFS in Kraft gesetzt und in den Bereichen geschult. Die Möglichkeit, den Compliance Officer im Falle von Unsicherheiten, z. B. im Zusammenhang mit Einladungen zu Veranstaltungen, zu kontaktieren, wurde im Jahr 2017 von Mitarbeitenden aus der ganzen SFS Welt intensiv genutzt. Die Zunahme solcher Anfragen zeigt eine deutlich erhöhte Sensibilisierung im Bereich Korruption und ist als positives Zeichen zu werten.

Arbeitsnormen - Diversität als Chance wahrgenommen

Aufgrund der internationalen Präsenz und Grösse von SFS ist eine ausgeprägte Diversität der Mitarbeitenden ein natürliches Resultat, das als bereichernd empfunden wird. Der regelmässige mehrwöchige Aufenthalt von Lernenden in anderen Kultur- und Sprachregionen und die internationale Ausbildung von Führungskräften zur Förderung der interkulturellen Zusammenarbeit sind Ausdruck davon. Es ist SFS ein Anliegen, grösstmögliche Diversität in Führungs-, Verwaltungs-, Leitungs- und Aufsichtsorganen in Bezug auf Alter, Geschlecht, Bildungs- oder Berufshintergrund zu erreichen.

Umweltschutz - Umweltmanagementsystem zertifiziert

Alle Standorte der Divisionen Automotive und Electronics sowie einige Standorte der Divisionen Industrial und Riveting sind nach dem Standard ISO 14001 zertifiziert. Dies verpflichtet die Niederlassungen, sich jedes Jahr konkrete Ziele im Bereich des Umweltschutzes zu setzen. Die Einhaltung wird jedes Jahr überprüft. Die Zertifizierung weiterer Standorte ist geplant. Weltweit wurden zahlreiche Massnahmen zur Schonung der Umwelt umgesetzt wie beispielsweise eine neue LED-basierte Beleuchtung in der Produktion Heerbrugg (CH). Mit dem Mobilitätskonzept «mobility@SFS» will SFS in der Schweiz eine Optimierung des Pendlerverhaltens erreichen und die Umwelt schonen. Rund 40% der Mitarbeitenden nutzten die Möglichkeit, ein E-Bike zum halben Preis zu erwerben – rund 1’000 E-Bikes wurden bestellt. Im Jahr 2018 ist die Einführung eines Anreizsystems geplant.

Wesentlichkeitsanalyse - Wichtigste Themen identifiziert

Im Rahmen der Wesentlichkeitsanalyse, die SFS letztes Jahr auf Grundlage des anerkannten GRI-Standards durchgeführt hat, wurden die wichtigsten Themen im Bereich der Nachhaltigkeit herauskristallisiert. Um bei diesen sechs identifizierten Themen messbare Fortschritte zu erzielen, wurden konkrete Zielsetzungen und Massnahmen erarbeitet und von der Konzernleitung verabschiedet.

Kundenzufriedenheit

Unser oberstes Ziel besteht darin, in enger Partnerschaft mit unseren Kunden den Erfolg gemeinsam zu erfinden – gemäss unserem Claim «Inventing success together». Diese engen Partnerschaften bedingen gegenseitiges Vertrauen. Deshalb analysieren wir in regelmässigen Abständen die Zufriedenheit unserer wichtigsten Kunden und identifizieren Verbesserungspotenziale. Wir beabsichtigen, im 2018 die bestehenden divisionalen Ansätze zu konsolidieren und zu harmonisieren.

Wertschöpfung zugunsten der Anspruchsgruppen

Die faire Partnerschaft zwischen SFS und den verschiedenen Anspruchsgruppen wird in Form von Wertschöpfung zugunsten der Anspruchsgruppen wie Lohnzahlungen, Dividendenzahlungen oder Steuerzahlungen zum Ausdruck gebracht. Neben der Fortführung einer ausgewogenen Verteilung wollen wir 2018 die Wertschöpfung insgesamt steigern und Richtwerte für die Verteilung erarbeiten. Auf aggressive Steuerpraktiken wird auch zukünftig verzichtet.

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz geniessen einen hohen Stellenwert bei SFS. Im 2018 werden wir unter anderem an allen Standorten, die nach ISO 14001 zertifiziert sind, weitere Initiativen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit einführen. Zudem werden quantitative Zielsetzungen überprüft und neue Ziele erarbeitet. Dank der Durchführung regelmässiger Mitarbeiterumfragen erhalten wir die Einschätzung der Mitarbeitenden zum Thema Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Zufriedenheit und können daraus weitere Verbesserungen der (Arbeits-)Situation ableiten.

Regelmässige Beurteilung von Leistung und Karriereentwicklung

Hauptverantwortlich für die nachhaltig gute Entwicklung von SFS sind die Mitarbeitenden. Wir stellen sicher, dass mit jedem Mitarbeitenden mindestens ein- bis zweimal pro Jahr eine individuelle Leistungsbeurteilung durchgeführt wird. Es ist unser Ziel, von den vakanten Führungspositionen mehr als 70% mit internen Kandidaten zu besetzen.

Programme für Kompetenzmanagement und stetige Lernprozesse

Zum regelmässigen Know-how-Austausch sind die innerbetrieblich organisierten elf Peer Groups von grossem Nutzen, die sich aus je einem Vertreter pro Division zusammensetzen. Sie tauschen sich regelmässig über Wissenswertes und Aktuelles aus. Damit kann innerhalb der SFS Group das Wissen geteilt und gezielt genutzt werden. Zudem steht allen Mitarbeitenden ein umfangreiches Weiterbildungsangebot zur Verfügung, das bedürfnisgerecht ausgebaut wird.

Aus- und Weiterbildung

SFS ist im Bereich Weiterbildung stark engagiert. In der Schweiz soll jeder Mitarbeitende im Durchschnitt vier Tage jährlich in Aus- und Weiterbildung investieren können. Auch die duale Ausbildung ist bei SFS zentral: Weltweit sollen 5–7% aller Mitarbeitenden Lernende sein. Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir die Anstrengungen zur Förderung der dualen Ausbildung international weiter verstärken.

Den vollständigen Nachhaltigkeitsbericht finden Sie in unserem Geschäftsbericht.

Kontakt

SFS Group AG
Claude Stadler
Rosenbergsaustrasse 8
CH-9435 Heerbrugg
T +41 71 727 51 51